Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate & Ämter & Beauftragte · Bauen und Umwelt · Bauen und Gewerbe · Aufbauhilfe Hochwasserschäden

Aufbauhilfe für Hochwasserschäden im Zeitraum vom 31. Mai bis 02. Juni 2013

Bund und Länder gewähren für die durch das Hochwasserereignis vom 31. Mai bis 02. Juni. 2013 und für die dadurch unmittelbar bis zum 04. Juli 2013 entstandenen Schäden eine Aufbauhilfe. Landesweit stehen dafür 74 Millionen Euro zur Verfügung.

Ab sofort können deshalb Geschädigte bis zum 30. Juni 2015 Anträge nach Maßgabe der einschlägigen Vorschrift stellen. Die Antragstellung ist für die verschiedenen Antragsgruppen wie folgt geregelt:

Private Haushalte

Anträge von privaten Haushalten, Eigentümern von Wohngebäuden und Wohnungsunternehmen sind direkt beim Landratsamt Böblingen zu stellen. Die Hilfe kann sowohl für Schäden am Gebäude, als auch für den Ersatz beziehungsweise für die Reparatur von Hausrat bewilligt werden. Ein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss besteht jedoch nicht. Die Anträge sind mit dem nachfolgenden Antragsformular schriftlich beim Landratsamt Böblingen einzureichen. Wohnungsunternehmen müssen im Antragsfall noch eine sogenannte „De-minimis"-Erklärung beilegen.

- Antragsformular
- "De-minimis"-Erklärung

Eine Einkommensgrenze ist nicht vorgesehen. Die Höhe des Zuschusses liegt grundsätzlich bei 80 Prozent der förderfähigen Kosten, in Härtefällen sind auch 100 Prozent möglich. Zu beachten ist, dass erhaltene Hilfen von Dritten, insbesondere Versicherungsleistungen und bereits erhaltene Soforthilfe anzugeben sind, da diese angerechnet werden. Eine Bewilligung der Mittel soll bis spätestens zum 31.Dezember 2015 erfolgen.

Weitere Informationen:

- Gemeinsame Verwaltungsvorschrift
- Pressemitteilung Landkreis Böblingen (767.3 KiB)

Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Unternehmen, einschließlich Gartenbaubetriebe können bei Schäden durch das o. a. Hochwasserereignis beim Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Landratsamtes Böblingen formlos einen Antrag stellen.
Voraussetzung für die Beantragung einer Zuwendung für hochwasserbedingte Schäden im Bereich der Landwirtschaft ist die Schadensmeldung bis zum 31. Juli 2013 beim Landratsamt Böblingen.
Abweichend davon besteht für nachfolgend genannte Schäden jedoch die Möglichkeit die Schadensmeldung beim Amt für Landwirtschaft und Naturschutz nachzureichen:

  • wildabfließendes Wasser
  • Sturzflut
  • überlaufende Regenwasser- und Mischkanalisation
  • die Folgen von Hangrutsch

Sonstige Geschädigte

Anträge von geschädigten Unternehmen, Angehörigen freier Berufe, Forstwirtschaftsbetrieben, Kommunen, Forschungs- und Kultureinrichtungen sind direkt beim Regierungspräsidium Stuttgart einzureichen.